Foto: M. Eram / DRK e.V.
Offene BehindertenarbeitOffene Behindertenarbeit

Offene Behindertenarbeit

 

Ansprechpartner

Herr Martin Heilingbrunner 

Sachgebietsleiter Soziales
 
Tel: 0906 706 82 - 734 

Jennisgasse 7
86609 Donauwörth

Offene Behindertenarbeit des BRK im Landkreis Donau-Ries

Der Dienst der Offenen Behinderarbeit des Bayerischen Roten Kreuzes im Landkreis Donau - Ries besteht seit 1989. Seither wird auch mit den  anderen Trägern im Landkreis in einer sog. Arbeitsgemeinschaft OBA zusammengearbeitet.

Die Offene Behindertenarbeit des BRK richtet sich an Menschen mit körperlichen Behinderung und Sinnesschädigung sowie chronisch Kranke und deren Angehörige. Der Dienst ist im ganzen Landkreis tätig mit Beratungsschwerpunkt im Altkreis Donauwörth.

Ziel der Offenen Behindertenarbeit ist es, niedrigschwellige ambulante Betreuung anzubieten und sicherzustellen und damit die Teilhabe von körperlich und geistig behinderten, sinnesgeschädigten oder chronisch kranken Menschen, die zum Personenkreis der §§ 53 ff SGB XII gehören, zu sichern.

Der OBA-Dienst des BRK-Kreisverbandes Nordschwaben unterstützt die Führung eines möglichst selbständigen, eigenverantwortlichen Lebens und die Verwirklichung individueller Lebensziele im Sinne von Chancengleichheit. Wir leisten einen wichtigen Beitrag zur Entlastung und Unterstützung von Familien mit behinderten Angehörigen.

Die Arbeitsgemeinschaft der Offenen Behindertenarbeit im Landkreis Donau -Ries

Die Arbeitsgemeinschaft der Offenen Behindertenarbeit im Landkreis ist ein Zusammenschluss verschiedener Träger, die bei bestimmten Projekten und Themenstellungen zusammenarbeiten. 

Der Arbeitsgemeinschaft gehören an:

- Lebenshilfe Donau-Ries

- Diakonisches Werk/ Diakonie Neuendettelsau

- Stiftung St. Johannes/ Caritasverband

- Bayerisches Rotes Kreuz

 

Unsere Förderer

Dieses Projekt der Offenen Behindertenarbeit wird aus Mittel des Bezirks Schwaben und des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit  und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.