IMG_20190924_125626.jpg
Natur- und Waldkindergarten "Die Wipfelstürmer" in NördlingenNatur- und Waldkindergarten "Die Wipfelstürmer" in Nördlingen

Natur- und Waldkindergarten "Die Wipfelstürmer" in Nördlingen

Ansprechpartner

 

Herrn Gunther Dommel 

Kindergartenleitung
 
Tel: 0174 9211935 

 

Alte Bürg 1
73469 Utzmemmingen

 

c/o Bleichgraben 2

86720 Nördlingen

Natur- und Waldkindergärten gibt es in Europa seit über 30 Jahren. Die Kinder bewegen sich fast ausschließlich im Freien, bei extremer Witterung wird ein Bauwagen oder eine Schutzhütte aufgesucht. Eine passende Kleidung schützt vor jedem Wetter. 

Der BRK - Kreisverband Nordschwaben übernahm ab dem Kindergarten­jahr 2009/2010 die Trägerschaft des vorher in privater Initiative bestehenden Waldkindergartens. Die Einrichtung befindet sich auf einer Waldlichtung an der „Alten Bürg“ bei Nördlingen, ein beheizbarer Wagen dient als Unterkunft.

Im Waldkindergarten gibt es kein kommer­zielles Spielzeug, die Phantasie der Kinder wird durch die Beschäftigung mit Naturmaterialien angeregt. Der dauernde Aufenthalt im Freien fördert die schöpferischen Kräfte und die Eigenständigkeit der Kinder. Zusam­menhänge in der Natur werden erlebt, eigenes Er­forschen gefördert. Das Immunsystem erfährt ebenso eine Stärkung wie die körperliche Entwick­lung. Durch gezielte Förderung aller pädagogischen Bereiche sind auch die Waldkinder bestens auf die Schulzeit vorbereitet.

Erfahrungen zeigen, dass es die Kinder lieben, die Jahreszeiten hautnah zu erleben. Auch ist entgegen den Erwartungen die Unfall- und Krankheitshäufigkeit geringer als in herkömmlichen Einrichtungen.

Hier finden Sie uns

  • Leitbild

    Wir orientieren uns am DRK - Leitbild für Kindertageseinrichtungen:

    „Wir sind Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Menschen in der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für das Leben, die Würde, die Gesundheit, das Wohlergehen und die Rechte aller Kinder und der am Entwicklungsprozess beteiligten Personen ein. Unser Handeln ist bestimmt durch die Grundsätze des Roten Kreuzes, geprägt durch die Werte der Unparteilichkeit und Neutralität. Im Mittelpunkt unserer Betrachtungsweise steht das Kind in seiner Lebenssituation. Wir achten Kinder als eigenständige Persönlichkeiten, deren Würde den gleichen Stellenwert hat wie die eines Erwachsenen. Kinder sind für uns aktive Gestalter ihrer Entwicklung.“

  • Konzept
  • Eingewöhnung im Natur- und Waldkindergarten

    Eine Eingewöhnungszeit für die Kinder unerlässlich, um Überforderungen zu vermeiden. Wir orientieren uns hier am sogenannten "Münchner Modell" der Eingewöhnung. Auf den Einzelfall abgestimmt begleiten die Eltern (bzw. ein Elternteil) ihr Kind die ersten Tage. Die Besuchszeiten sind anfangs noch kürzer als gebucht, und werden schrittweise ausgebaut. Sofern erkennbar ist, dass sich ein Kind gut einfindet, sich wohl fühlt und die ersten Bezüge zu den MitarbeiterInnen aufbaut, kann es auch ohne die Eltern in den Kindergarten gehen. Die Eltern sollen in der ersten Zeit immer erreichbar sein. Gerade in der Anfangszeit ist ein enger und regelmäßiger Austausch zwischen den Eltern und dem Personal besonders wichtig. Auf Ängste und Sorgen der Kinder muss geachtet und einfühlsam eingegangen werden.

  • Vorschulerziehung

    Der Natur- und Waldkindergarten führt zur Schulfähigkeit wie ein Regelkindergarten auch. Die Hauptaufgabe der vorschulischen Erziehung besteht darin, die Entwicklung des Kindes zu einem eigenverantwortlichen, liebevollen und gemeinschaftsfähigen Wesen zu fördern und es auf die schulischen Anforderungen vorzubereiten.

    Dazu machen unsere Vorschulkinder ein- bis zweimal die Woche ein eigenes Programm. Dieses wird von einer pädagogischen Mitarbeiterin angeleitet. Bei wissenschaftlichen Arbeiten zu Beschulung sind die Waldkindergartenkinder mindestens genauso gut vorbereitet wie Regelkinder. In einigen Bereichen liegen sogar bessere Ergebnisse vor. (Prof. Gorges 1997).

    Zudem kooperieren wir bei der Vorschulerziehung mit der Grundschule Ederheim.

  • Öffnungszeiten

    Öffnungszeiten

    Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag von 7:45 Uhr bis 13:45 Uhr, Donnerstag bis 14 Uhr

    Zusätzlich Nachmittagsbetreuung am Donnerstag von 14:00 Uhr – 17:00 Uhr für max. 10 Kinder

    Buchungen bis 12:30 Uhr und bis 13:45 Uhr bzw. Donnerstag 14:00 Uhr möglich.

    Bring- und Abholzeiten

    Die Kinder werden morgens zum Treffpunkt am Parkplatz an der alten Bürg gebracht. Abholzeit ist je nach Buchung um 12:30 Uhr oder bis 13:30 Uhr direkt am Waldplatz.

    Schließzeiten

    Die Einrichtung schließt von Weihnachten bis nach Drei König und an Fasching. Außerdem ist in den Sommerferien für drei Wochen geschlossen. Die genauen Schließtage erfahren Sie im Waldkindergarten. Sie werden im Rahmen einer Jahresübersicht den Eltern bekannt gegeben.

  • Beiträge

    Die Betriebskosten des Waldkindergarten finanzieren sich aus staatlicher Förderung aus Baden-Württemberg sowie staatlicher und kommunaler Förderung aus Bayern gemäß Bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz (BayKiBiG). Entscheidend ist hier der gewöhnliche Aufenthalt (i.d.R. der Wohnsitz) der Kinder. Zusätzliche Mittel stammen aus den Elternbeiträgen.

    Die Elternbeiträge stehen in Abhängigkeit von der Buchungszeit. Eine Mindestbuchzeit von 20 Stunden in der Woche wird vorgegeben.

    Für die durchschnittliche Buchungszeit fallen monatlich folgende Beiträge an:

    Beiträge ab 01.09.2020

    Durchschnittliche Buchungszeit Kostenbeitrag monatlich
    > 4 – 5 Std. 167,00 €
    > 5 – 6 Std. 172,00 €
    > 6 – 7 Std. 177,00 €


    Für eine Buchung am Donnerstagnachmittag fallen zusätzlich 10,00 Euro monatlich Beitrag an. Der Elternbeitragszuschuss vom Freistaat Bayern i.H. von 100,00 Euro wird gemäß den gesetzlichen Regelungen ab dem 1.September gewährt, in dem Jahr, in dem das Kind drei Jahre alt wird. Die Beiträge sind dann entsprechend reduziert. Die Elternbeiträge fallen in einem Kindergartenjahr für 12 Monate an. Einmal jährlich im September wird zusätzlich zu den Elternbeiträgen eine Kostenpauschale i.H. von 15,00 Euro für die Portfolioerstellung eingezogen. Bei Aufnahmen im Halbjahr fallen 8,00 Euro an. Das Portfolio bekommen die Kinder mit nach Hause wenn es voll ist bzw. nach Beendigung der Kindergartenzeit. Für die Versorgung mit Mittagessen am Donnerstag werden pro Mahlzeit 3,20 Euro verrechnet.

  • Elternarbeit

    Eltern und pädagogisches Personal arbeiten partnerschaftlich bei der Bildung, Erzieh­ung und Betreuung der Kinder zusammen. Dies schließt ausführliche Vormerk- und Aufnahmegespräche, "Tür- und Angelgespräche", Entwicklungsgespräche, Elternnachmittage, Hospitationen der Eltern und Planungen von gemeinsamen Ausflügen ein. Aktive Angebote der Eltern sind in Absprache mit den ErzieherInnen ebenso willkommen.

    Eine Elternbefragung zur Bedarfsabfrage wird von der Stadt Nördlingen durchgeführt und regelmäßig wiederholt.

    Zur weiteren Förderung einer guten Zusammenarbeit zwischen Elternschaft, pädagogischen Personal und Trä­ger wird ein Elternbeirat gebildet. Vor wichtigen Entscheidungen wird er informiert und angehört. Dazu zählen insbesondere Fragen der Jahresplanung, der Personalausstattung, Öffnungs- und Schließzeiten, die Höhe der Elternbeiträge, etc. Der Elternbeirat besteht aus 3 Personen und wird jedes Jahr aus und von der Eltern­schaft gewählt.

    Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen über die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Kindertageseinrichtungen als pdf- Download.

  • Personal

    Unsere hauptamtlichen Erziehungskräfte verfügen über die Zusatzqualifikation als Naturpädagogin.

    Kindergartenleitung

    Gunther Dommel, Dipl. Pädagoge

    Das Team im Kindergartenjahr 2021/2022

    v.l.n.r.: Ida Herrguth (Bundesfreiwilligendienst), Gunther Dommel (Leitung), Franziska Krischdat (stv. Leitung), Miriam Buckel (Kinderpflegerin), Betina Neher (Erzieherin)

    v.l.n.r.: Ida Herrguth (Bundesfreiwilligendienst), Gunther Dommel (Leitung), Franziska Krischdat (stv. Leitung), Miriam Buckel (Kinderpflegerin), Betina Neher (Erzieherin)

  • Anmeldung

    Aufnahmetermine sind jeweils der September und ab April. In den Wintermonaten erfolgt normalerweise Sie können Ihr Kind jederzeit in unserem Natur- und Waldkindergarten anmelden. Aufnahmetermine sind in der Regel der September. Die Kinder sollen damit Gelegenheit haben, sich an die kühlere Temperaturen im Freien zu gewöhnen in Abhängigkeit von den Witterungsbedingungen.

    Hospitationen

    Wenn Sie Interesse an der Aufnahme Ihres Kindes in unserem Natur- und Waldkindergarten haben, bieten wir Ihnen vorab die Möglichkeit zusammen mit Ihrem Kind einen Vormittag in unserer Einrichtung zu hospitieren. Wenden Sie sich bitte dazu an unsere Einrichtungsleitung.

    Die Anmeldung selbst erfolgt online über das Bürgerserviceprotal der Stadt Nördlingen über diesen Link.

Bildergalerie

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.